Freitag, 27. Juni 2008

Ubuntu PC/Laptop als WLAN-Accesspoint nutzen

Mit einer WLAN-Karte mit Atheros-Chipsatz wie z.B. der NEC Aterm WL54AG (siehe Bild) kann man den Laptop ganz einfach als WLAN-Accesspoint betreiben. Dies funktioniert mit dem MadWifi-Treiber für nahezu alle PCI- und PCMCIA-Karten mit Atheros-Chipsatz. USB wird leider bisher nicht bzw. kaum unterstützt.

Einrichtung

Bei Verwendung eines Ubuntu-Kernels ist der Treiber in den restricted-modules zu finden. Bei Verwendung eines eigenen Kernels muss dieser zunächst installiert werden.

svn checkout http://madwifi-project.org/svn/madwifi/trunk madwifi-ng
cd madwifi-ng

make
sudo
make install


Um die Karte als Accesspoint zu starten, muss das Kernelmodul mit dem entsprechenden Parameter gestartet werden. Dazu fügt man folgende Zeilen zu /etc/modprobe.d/options hinzu:

# madwifi: accesspoint by default
options ath_pci autocreate=ap


Nun muss noch in /etc/network/interfaces der Eintrag für ath0 hinzugefügt bzw. geändert werden.

auto ath0
iface ath0 inet static
address 192.168.1.1

netmask 255.255.255.0
broadcast 192.168.1.255
wireless-mode Master
wireless-essid Uranus
wireless-key off


Damit wird die IP-Adresse wird auf 192.168.1.1 festgelegt. Anschließend wird die Karte in den Accesspoint-Modus geschaltet und bekommt die ESSID Uranus. Diese Werte sind natürlich nach Belieben veränderbar! Allerdings läuft der Accesspoint ohne Verschlüsselung! Dafür ist die Einrichtung mittels hostapd notwendig (siehe hier).

Jetzt die Karte ziehen und wieder einstecken. Das war’s! Man kann den Rechner jetzt auch als Router einrichten, um so den WLAN-Clients einen drahtlosen Internetzugang zu ermöglichen. Dafür seien die Pakete ipmasq und dnsmasq empfohlen, mit denen IP-Forwarding, DNS-Forwarding und ein DHCP-Server realisiert werden können.

Quellen/Links

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen