Mittwoch, 16. April 2008

Ein Bluetooth-Headset unter Ubuntu am PC nutzen

Die Verwendung von Headsets beim Telefonieren mit dem Handy ist weit verbreitet. Aber auch am PC/Laptop ist die Nutzung eines Headsets z.B. für VoIP-Programme wie Skype sinnvoll. Dank Bluetooth kann man das gleiche Headset wie für das Handy verwenden.
Dieses HOWTO ist an den Artikel im Wiki von ubuntuusers.de angelehnt. Dabei wird ein eingerichtetes und laufendes Bluetooth vorrausgesetzt. Ich verwende ein Nokia HDW-3 Headset (siehe rechts) und einen Cambridge Silicon Radio (CSR) Blueooth-USB-Dongle verwendet. Es werden jedoch zahlreiche weitere Dongles und interne Bluetooth-Geräte unterstützt. Wichtig ist, dass das Gerät Sprachübertragung beherscht. Dies kann man wie folgt herausfinden.
sudo hciconfig hci0 revision | grep "SCO mapping"
Dieser Befehl sollte ungefähr folgende Ausgabe erzeugen.
SCO mapping: HCI
Einrichtung

Zunächst werden benötigte Pakete installiert und das Kernelmodul kompiliert ...

sudo apt-get install build-essential automake libtool libasound2-dev libbluetooth2-dev libdbus-glib-1-dev bluez-btsco

cvs -d:pserver:anonymous@bluetooth-alsa.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/bluetooth-alsa login
cvs -d:pserver:anonymous@bluetooth-alsa.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/bluetooth-alsa co btsco

cd btsco
./bootstrap
./configure --prefix=/usr --sysconfdir=/etc
cd kernel
make
sudo make install
sudo depmod -e


… und anschließend geladen.

sudo modprobe snd_bt_sco
Nun wird die Bluetooth-Adresse des Headsets ermittelt. Anschließend kann eine Verbindung mit dem Headset hergestellt werden.

hcitool scan

btsco -v 00:03:89:53:5A:6F

Letzterer Befehl muss immer ausgeführt werden, bevor das Headset verwendet wird.
Falls vorher noch keine Verbindung mit dem Gerät hergestellt wurde, muss nun zunächst das Pairing der Geräte erfolgen. Ist die Verbindung erfolgreich, wird dies durch einen Piepton im Headset signalisiert und durch eine Ausgabe wie folgt.

btsco v0.42
Device is 2:0
Voice setting: 0x0060
RFCOMM channel 1 connected
Using interface hci0
Testweise kann man nun einen Sound (Rauschen) auf dem Headset abspielen.

aplay -B 1000000 -D plughw:Headset /usr/share/sounds/alsa/Noise.wav

Wenn alles funktioniert, kann man das Kernelmodul in den Modul-Autostart eintragen, so dass es beim Booten automatisch geladen wird.

sudo sh -c "echo snd_bt_sco >> /etc/modules"

Verwendung in Skype


In Skype kann man unter Tools > Options > Sound Devices das Headset als Audiogerät auswählen.


Verwendung als Audiogerät in GNOME

Leider lässt das Headset in der GNOME-Audiokonfiguration nicht als Gerät auswählen. Deshalb muss es manuell über den Konfigurationseditor von GNOME als Gerät eingetragen werden. So kann man es für viele GNOME-Anwendungen als Ausgabegerät verwenden.

gconf-editor

Im Konfigurationseditor müssen je nach Belieben folgende Schlüssel angepasst werden.
/system/gstreamer/0.10/default/audiosink (für Systemklänge, etc.)
/system/gstreamer/0.10/default/chataudiosink (für Chat, Konferenz, etc.)
/system/gstreamer/0.10/default/musicaudiosink (für Musik, Video, etc.)

Dazu trägt man für den jeweiligen Schlüssel folgendes ein.

alsasink device="plughw:Headset"


Nun kann man das Headset verwenden. Die Klangqualität lässt aber bei Musik, etc. zu wünschen übrig. Hier sollte man besser auf A2DP zurückgreifen.

Quellen/Links