Donnerstag, 6. Januar 2011

Time Machine mit der Fritz!Box nutzen

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer einer Fritz!Box 3270, die meinen guten alten Asus WL-500gP ersetzt. Da ich auf letzterem bereits Time Machine genutzt habe, wollte ich das auf der Fritz!Box auch. Mit etwas Tuning kann man Time Machine dazu überreden, auf die Samba-Freigabe der Fritz!Box zu sichern.

Dazu schaltet man zunächst das Feature in Time Machine frei.

defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

Nun muss das backup-Sparsebundle noch von Hand erzeugt werden. Der Volumename (macbook.backup) ist frei wählbar. Im Dateinamen müssen Name (macbook) und Mac-Adresse der Ethernet-Karte des Rechners (00ff00ff00ff) enthalten sein und über -size legt man die maximale Größe (hier 100 GB) fest.

hdiutil create -size $100g -fs HFS+J -type SPARSEBUNDLE -volname "macbook.backup” macbook_00ff00ff00ff.sparsebundle

Die nun erzeugte Datei ist ein paar hundert MB groß. Auf der an der Fritz!Box angeschlossenen Festplatte legt man ein Verzeichnis z.B. backup an und kopiert das eben erzeugte Sparsebundle dort hinein.

Nun gibt es noch ein Problem: Time Machine erwartet das Sparsebundle immer im Root-Verzeichnis der Freigabe. Das Problem ist, dass seit der letzten Firmware die Fritz!Box immer eine Freigabe im Format \\fritz.box\FRITZ.NAS anlegt. Dort gibt es dann Ordner für jede angeschlossene Festplatte. Man kann direkt in FRITZ.NAS keine Ordner oder Dateien speichern. Das Sparseimage liegt aber unter \\fritz.box\FRITZ.NAS\NameDerFestplatte\backup.

Genau diesen Pfad mounten wir jetzt einmalig über den Finder. Dazu verbinden wir uns mit dem Server mit ⌘ + K und geben den Pfad ein:

smb://fritz.box/FRITZ.NAS/NameDerFestplatte/backup

Anschließend öffnen wir Time Machine in den Systemeinstellungen und siehe da, unter Volume auswählen erscheint backup. Jetzt nur noch bestätigen und nach 120 Sekunden startet Time Machine das initiale Backup ... :-)

(Quelle: http://www.meetinx.de/tutorial-time-machine-auf-nas-netzwerk-laufwerk/)

Kommentare:

  1. hi
    mit cmd + K erstellt mir der mac 10.7.1 leider trotzdem nur ein Verzeichnis auf die FRITZ.NAS hast du vielleicht eine idee wie man das beheben könnte.
    Mit einer Alias gehts auch nicht

    AntwortenLöschen
  2. unter Lion funktioniert das so nicht mehr - das Sparsebundle supported nicht die benoetigten AFP features. Gibts dazu einen Workaround?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab leider (noch) kein Lion, daher kann ich hier nicht weiterhelfen ...

      Löschen
  3. Muss die externe Festplatte in einem bestimmten Format formatiert sein? Also 2 Partitionen anlegen?! In einigen Foren steht, dass die Festplatte geteilt werden soll: 1. mit FAT32 formatiert und die 2. mit MAC OS JOURNALED ... jedoch erkennt die Fritzbox die 2.Partition eh nicht. Nun meine Frage: in welche Partition muss das SPARSEBUNDLE rein?!?!?
    denn ganz egal, welche Optionen ich schon etliche Male benutzt und versucht habe, nichts hat geklappt. Absolut nicht einzubinden meine externe Festplatte an die Fritzbox, um diese über das WLAN mit TIME MACHINE anzusprechen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi. Also ich habe nur eine NTFS-Partition auf der Platte, die an der Fritzbox hängt. Auf dieser ist ein Ordner backup. In den muss die lokal auf dem Mac erstellte Sparsebundle per Finder reinkopiert werden. Anschließend muss per Finder der backup-Ordner per SMB geöffnet gewerden (vollständiger Pfad bis zum Ordner!). Dann sollte auch das Backup-Volume in Time Machine erscheinen.

      Benutzt du Snow Leopard oder Lion? Bei letzterem bin ich nicht 100% sicher ob es so funktioniert. Ansonsten probier es mal mit dem Ordner wie oben beschrieben, anstatt das Sparsebundle direkt im Root der Partition abzulegen.

      Löschen
  4. Hi. Kann es sein, dass das mit Mavericks nicht mehr funktioniert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, seit Lion hat sich das ganze etwas geändert. Schau mal unter http://goo.gl/LQSWL ...

      Löschen
  5. Ehrlich gesagt kann ich nicht, wie diese Time Machine. Mehrere Male habe ich wichtige Dateien während der Sicherung verloren so nach diesem Vorfall ich diese Software http://www.munsoft.de für die Sicherung und Wiederherstellung von Daten zu verwenden begann

    AntwortenLöschen